Treffen mit der Schirmherrin Kathy Kelly (9.12.2011)

In Fellbach waren wir unserer Schirmherrin wieder ganz nah. Nach dem Besuch ihres Konzertes gab es ein großes Wiedersehen in der Garderobe. Bei einem gemeinsamen Essen liesen wir den schönen Abend ausklingen.










 
Kids for Kids Weihnachtsfeier (2.12.2011)










 
Spendenaktion für Familie aus Möhringen abschlossen! (17.11.2011)

Der 6köpfigen Familie aus Stuttgart Möhringen,
deren Wohnung komplett ausbrannte, wurde eine Spendenaktion über unseren Verein und Projekt „Kinder der Region“ ins Leben gerufen.
Wir können auf aufregende 4 Wochen zurück blicken! Sehr viele Mails und Anrufe kamen und wir wurden von der Hilfsbereitschaft im Ländle fast überrollt!
Lieben Dank an Jeden der uns Sach- wie auch Geldspenden zukommen ließ! Verständnis für die Menschen, die uns Möbel etc. angeboten haben, wir aber wirklich nicht überall uns zurückmelden konnten...
Auch möchten ich an dieser Stelle die Familie erwähnen, die eine Unterkunft der 6-köpfigen Familie für zwei Wochen gegeben hat. Das ist keine Selbstverständlichkeit und war sicher nicht immer einfach!

Wir wünschen der Familie nun einen guten, neuen Start und hoffen, mit Ihren Spenden ihnen ein bisschen Lebensgefühl zurückgeben konnten!

Danke im Namen Kids for Kids e.V. ,
Kinder- und Jugendschutzverein Filderstadt.


Präventionstage in Kirchheim/Teck (16.11.2011)

Durch Einladung des Polizeipräsidiums Esslingen konnten wir vor einem großen Publikum unsere Show aufführen.



 
Auftritt BuntES vom 12.11.2011 in Esslingen

Zum ersten Mal traten die neuen Kids mit auf! Großer Erfolg bei 500 Zuschauern.






 
Auftritt in Göppingen





 
Allgäu-Ausflug







 
Trainingsbilder der Prävdancer




 
Frühlingsfest der Firma Kümel


 
Kastration darf kein Tabu mehr sein

Der Filderstädter Verein Kids for Kids fordert schärfere Konsequenzen gegen verurteilte Pädophile und Inzesttäter


Die Vorstandschaft des Kinder- und Jugendschutzvereins Kids for Kids e.V. (Filderstadt) hat nach den zahlreichen Mordfällen und Fällen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen in letzter Zeit die Politik zu nachhaltigen Konsequenzen gegen Triebtäter aufgefordert. Auch das Thema Kastration dürfe dabei kein Tabu mehr sein.
Während Schauspieler Til Schweiger in der ZDF-Talkshow als Gast von Markus Lanz zornig auf Deutschland als „Tätergesellschaft“ schimpfte, in der man nie höre, „was aus den Opfern wird“, verabschiedeten die Vorstandsmitglieder des Filderstädter Vereins eine Erklärung, in der sie genau diesen Missstand anprangert.

Kids for Kids verlangt dabei einen Paradigmenwechsel in der Diskussion um Triebtäter und Pädophile: „Nicht die Täter haben im Mittelpunkt der öffentlichen Fürsorge zu stehen, sondern die bereits zu beklagenden und vor allem noch möglichen Opfer unter unseren Kindern und Jugendlichen.“ Dabei gelte die Sorge des Kinder- und Jugendschutzvereins insbesondere deren Schutz vor rückfälligen Tätern. Wörtlich heißt es in der vom Vorsitzenden Ralf Berti unterzeichneten Erklärung: „Dieses kriminelle Segment scheint in Deutschland nicht mehr beherrschbar zu sein, wie eine wachsende Zahl von Fällen in den vergangenen Wochen zeigt. Deshalb halten wir härtere und konsequent ausgesprochene und ausgeführte Strafen für zwingend erforderlich. Auch die chemische Kastration darf dabei kein Tabu mehr sein.“

Eine solche Bestrafung müsse richterlich angeordnet werden können, „wenn einer schweren Straftat gegen Kinder und/oder Jugendliche vollständig sexuelle Motive zugrunde liegen.“ Die Forderung sei, „dass ein verurteilter Pädophiler oder Inzesttäter zur Teilnahme an einer entsprechenden pharmakologischen Therapie gezwungen werden“ könne.

„Wir wollen hier nicht gescheiter sein als die Wissenschaft. Und wir erheben auch nicht den Anspruch, klären zu können, ob eine Kastration das ausschließliche Mittel ist, um den Sexualtrieb eines Täters ausschalten und ihn damit von weiteren Straftaten abzuhalten beziehungsweise mögliche weitere Opfer zu schützen“, sagt Ralf Berti. Aber die Kastration dürfe auch keineswegs „aus einem eventuell erforderlichen mehrgleisigen Konzept, zu dem selbstverständlich psychotherapeutische Maßnahmen gehören können, ausgegrenzt werden.“

Der Verein Kids for Kids verweist darauf, dass seine vor einigen Monaten bereits die Einführung der elektronischen Fußfessel für mögliche Wiederholungstäter gefordert haben. Erst habe es dagegen in der baden-württembergischen Landesregierung Widerspruch gegeben, inzwischen sei die Fußfessel auch hier versuchsweise eingeführt worden. Ralf Berti ist aber überzeugt davon, dass „sie allein offensichtlich zum Schutz unserer Minderjährigen nicht ausreicht“.

Die chemische Kastration ist mittlerweile in einigen Ländern der Europäischen Union als ein Zwangsmittel gegen Sexualtäter eingeführt worden: Sie kann in Dänemark, Frankreich und Polen von Gerichten angeordnet werden.
 
Star-Choreograph Steven Christ zu Besuch

Star-Choreograph Steven Christ zeigte einmal mehr wie professionelles Tanz-Training aussehen kann.
Die Präv-Dancer bekamen einen tiefen Eindruck geschenkt, dass eiserne Disziplin, hartes Training die Grundvoraussetzung für Erfolg ist. Ob Schule oder beim Tanzen. Die Resonanz war einstimmig:
Den wollen wir wieder.....!


Projekt "Kinder der Region"
wir senden einen Sonnenstrahl

"Familien-Tag" im Indoor-Park "Sensapolis in Böblingen.
Familien die unverschuldet in finanziellen Nöten geraten sind, wurden vom Kinder- und Jugendschutzverein "Kids for Kids e.V. ím Rahmen des Projektes "Kinder der Region" zu einem spannenden Erlebnistag eingeladen. 17 Kinder und 7 Erwachsene wurden teils von Mitarbeiter von Kids for Kids e.V. zu Hause abgeholt und nach Böblingen gefahren. Im Indoor-Park Sensapolis konnten die Kids, wie auch die Eltern einen Heidenspaß zusammen erleben. Strahlende Augen von Kinder und Eltern. Es wurde ausgelassen getobt, es wurde konstruktiv diskutiert und man lernte Freunde kennen. Für alle Beteiligte eine riesige Erfahrung.

Kids for Kids e.V. bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Esslingen und den sozialen Dienste der Kommunen.



 
 
Kathy Kelly ist die neue Schirmherrin
(20. November 2010, Ludwigsburg)

Wir freuen uns Kathy Kelly als unsere neue Schirmherrin gewonnen zu haben.

Hier das Statement von Kathy Kelly: -> lesen



Ralf Berti bei der Übergabe der Schirmherrschafts-Urkunde
an Kathy Kelly

Jahresausflugs nach Tripstrill am 18.09.2010

Bei schönem Wetter "rockten" wir die Altweibermühle
Bei super Wetter und toller Laune
führte uns unser Jahresausflug dieses Jahr nach Tripstrill.



Video zur neuen Show "blue-illusion"

Premiere vom neuen Drehbuch "blue-illusion"
17.07.2010 in der Uhlberghalle

Der Kinder- und Jugendschutzverein Kids for Kids e.V. präsentierte am 17.07.2010 in der Uhlberghalle Bonlanden die neue Präventions-Tanzshow "blue-illusion".

Nach dem großen Erfolg mit dem preisgekrönten (Bundespreis) Drehbuch "Mobbing-Diskriminierung" wurde diesmal das aktuelle Thema "Mediengefahren" ausgewählt. Ralf Berti hat das Drehbuch "blue-illusion" wie auch zuvor "Mobbing-Diskriminierung", geschrieben.

Im Drehbuch "blue-illusion" wird bildlich dargestellt, wie Kinder durch "Neue Medien" eine negative Persönlichkeitsumwandlung durchlaufen können, die bis hin zum AMOK-Lauf reichen kann.
Das hochkomplexe Thema wurde im Tanz mittels Theaterrollenspiel bei fetziger Musik so dargestellt, dass ab sofort die 10 minütige Tanz-Show an Schulen ab der Klassenstufe 5 einen guten Beitrag zur Sensiblisierung im Thema "Neue Medien" darstellen kann.

Video Teil 1:



Video Teil 2:



Kurzer Inhalt zur Geschichte :"blue-illusion"
Zwei heranwachsende, schüchterne, zurückhaltende Jugendliche werden aus der Gruppe ausgegrenzt. Sie sind alleine, haben schlechte Gefühle, sind traurig, sehnen sich nach Freunden. Sie werden verschmäht, da sie nicht tanzen können.
Die beiden Kids finden einen neuen "großen" Freund - den COMPUTER. Die Freundschaft zur virtuellen Welt wird so groß, dass sie in eine Internetsucht verfallen. Durch die Sucht, und die Führungslosigkeit bekommen die beiden Kids "falsche Freunde" im weltweitem Netz. Nazis, Rechtsextreme, Sekten, Triebtäter...diese Gefahren werden zu Vorbildern.
Aus schüchternen, zurückhaltenden Teenager werden aggressive und gewalttätige, pöbelnde hasserfüllte Kids, die sich an der Gesellschaft rächen, es kommt zum AMOK-Lauf......Ende - sehen Sie selbst.

Die Präv-Dancer von Kids for Kids e.V. werden das Thema in Schulen, Schulfesten und bei anderen Veranstaltungen kostenlos aufführen. Verknüpft mit einer Fotostory zur Tanz-Show. So ist eine nachhaltige Nachbereitung im Klassenzimmer gewährleistet.



Auftritt 06.3.2010 in der Weilerhauhalle
Organisation „Mokka“

Die Zuschauer lebten die Show mit. Sie klatschten als die Kids ihre Jacken auszogen um damit zu
Demonstrieren „Wir wollen das nicht“ „Lasst uns Freunde sein“.


 



Die Kids for Kids - Digital-Diät war ein Erfolg


Für mehr Informationen klicken Sie einfach hier!